Willkommen im Forum der Freien Gesellschaft Bond of Ashes
 
StartseiteGalerieSuchenMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ukio Nazuki

Nach unten 
AutorNachricht
Ukio
Member
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 25.07.13
Alter : 31

BeitragThema: Ukio Nazuki   Mi Aug 07, 2013 8:06 am

Name:

    Ukio Nazuki


Alter:

    19


Charakter:

    - Erstes Erscheinungs Bild: Ruhig & Schüchtern
    - Bedächtig, ihre meisten Enscheidungen sind wohlüberlegt
    - Friedliebend, geht Streiterein grundsätzlich aus dem Weg
    - Leicht ängstlich
    - Heimlich masochistisch

Herkunft:

    unbekannt


Familie:

    - leibliche Familie unbekannt


Vorgeschichte:

Wenn ich so auf die letzten Jahre zurückblicke,
gab es zwei Sachen an die ich mich besonders erinnere.

Zuerst wäre da meine Ausbildung.
In den Kreisen der Möche ist das Leben wirklich hart.
Ich kann mich eigentlich nicht daran erinnern, wie ich
zu diesen Mönchen gekommen bin. Als wär ich schon immer in diesem Bund.
Zwölf Stunden am Tag trainierten sie; unermütlich, hart und wie sie es selbst
immer sagten "Eins mit dem Chakra".
Ich versuchte ebenfalls dabei mitzuhalten, aber ich bin schon immer nach wenigen Minuten
völlig erschöpft zu Boden gesungen.
Danach wurde ich wieder und wieder in die Küche geschickt, um für den Bund zu kochen.
Ich tat es zwar gern, wollte aber mehr sein als nur das Küchenmädchen.

Ich bat einige Mönche darum mich zu trainieren. Freundlich, wie sie waren,
kämpften sie auch mit mir. Aber nach diesen Kämpfen konnten sie sich nie ihr
Lachen verkneifen. Ich solle mich doch mehr darauf knozentrieren mein Chakra
sinnvoll zu benutzen; außerdem würde ich immer "lustvoll" grinsen im Kampf ...
Beides hab ich nie wirklich verstanden. Wie soll ich mein Chakra benutzen? Und
im Kampf hab ich auch nie gegrinst.

Nach dem Glauben der Möche gab es 7 unterschiedliche Chakren, mit denen sie versuchten
Eins zu werden. Mir wurde gesagt man solle am besten mit den 4 leichteren Elementchakren
beginnen. Welche da wären: Erde, Wasser, Feuer und Wind.

So beschloss ich mein Training selber in die Hand zu nehmen.
Außerhalb der sicheren Mauern des Bundes gab es vereinzelt Steinwesen.
In der Hoffnung ich würde aus den Worten der Mönche schlauer werden, wenn ich
zumindest eines dieser Wesen die Stirn bieten könne, machte ich mich auf den Weg.

Nach eingen Stunden Fußmarsch sah ich einen kopfgroßen, auffälligen Stein auf meinem Weg.
Bei längerer Betrachtung bewegte er sich sogar.
"Das ist meine Chance", dachte ich mir.
Nun versuchte ich mich an das zu erinnern was mir die Möche versucht haben
beizubringen:
"Ruhig bleiben .... Auf mein Chakra konzentrieren." - Gut .. ich wusste
zu dem Zeitpunkt immer noch nicht wie ich das tun sollte. - "Und mit gebündelter
Energie zuschlagen."
Demnach habe ich mit allen was ich aufbieten konnte auf diesen Stein geschlagen, aber
hab mich dabei wohl etwas überschätzt. Meine Hand tat danach jedenfalls richtig weh.

Während ich meine Hand verarztete, bewegte sich der vermeintlich kleine Stein vom Boden
herauf, bis aus diesem Stein ein knapp drei Meter hohes Steinwesen wurde.
Nachdem mich die Erscheinung dieses Wesens nur ein klein wenig überrascht hatte,
nahm ich den direkten Weg ... weg vom Steinriesen.
Doch mein Rückweg wurde durch ein zweites Steinwesen blockiert.
Ich sah kein Ausweg mehr und zog meine Fäuste an mich und machte mich kampfbereit..
Bereit zum Schlag ausholen, um diesen Wesen zu zeigen mit wem sie sich anlegen,
ertönte ein Schrei aus nicht all zu weiter Entfernung, welcher sämtliche
Aufmerksamkeit auf sich zog.

Die Quelle dieses Schreies sollte zu der zweiten großen Erinnerung der letzten
Jahre werden.
"ICH BIN EUER GEGNER!!!"- schrie die zierliche Miqo'te den Steinwesen zu.
"Ich nehm es locker mit euch beiden auf! Kommt her!", rief sie hochmütig.
Zuerst dachte ich sie sei meine Rettung, doch diese Meinung sollte sich
schnell ändern. Sie begann mit einem, eher unbeholfenen Sprung auf die Golems
- scheinbar war wohl ihre Rüstung zu schwer zum Springen.
Nach der Landung - einen knappen Schritt weiter - versuchte sie direkt ihren Sprung
heldenhaft aufzuziehen und schrie "HAA!!".
Der Golem schritt unbeeindrukt auf sie zu und holte zum Schlag aus, so auch das
Miqo'temädchen. Der Aufeinanderprall der Schläge ließ ... sie sofort zu Boden fallen ...
wie ein Stein eben.
Zumindest hatte sie es geschafft, dass die Golems mir nicht mehr den Weg abschnitten.
Ich bewarf die Riesen mit kleinen Steinen und verspottete sie so gut ich konnte,
bis sie wieder auf mich zuliefen. Als ich sie so weit hatte, habe ich mich spontan für
einen taktischen Rückzug entschieden. Ein Blick zurück zeigte mir das, dass Mädchen
wohl auf die Idee kam Fersengeld zu geben.
Nach einigen Minuten Laufen hatte ich es zurück hinter die sicheren Mauern des Bundes
geschafft. Doch dort angekommen, erwarteten bereits meine Senseis meine Ankunft.
Um genauer zu sein, hatten sie sich gerade eine Bestrafung für mein Eigenhandeln
einfallen lassen. Wie es in dieser Umgebung üblich war, wurde ich wie die jüngeren Kinder,
die nicht auf die Worte ihrer Eltern hörten, bestraft. Sie meinten wohl ein paar saftige
Schläge auf meinem Hintern würden mich wieder auf den Rechten Weg weißen.
Seltsamer Weise war diese "Bestrafung" recht schnell vorbei, nachdem sie mich mal wieder
ausgelacht hatten. Ich würde mich selbst bei einer Bestrafung benehmen wie bei den
Trainingskämpfen.

Am selben abend, wollte ich zum Entspannen in ein nahe gelegenes Badehaus gehen.
Doch dort angekommen erlebte ich schon die nächste Enttäuschung.
Ein Blick in meine Geldbörse, zeigte mir bereits, dass es diesen abend nichts mit entspannten
Baden werden würde. Ich versuchte mein Bestes um die Dame hinter dem Tresen noch zu
überreden mich rein zu lassen.
Als sie versuchte mich zu verscheuchen, wurden einige Münzen auf den Tresen geknallt:
"Für zwei Personen, bitte".
Diese hochmüte Miqo'te, die die Golems von mir ablenkte sagte zu mir: "Komm schon mit rein.",
ohne mich dabei auch nur anzusehen.
Dankend habe ich ihr Angebot angenommen.

An jenem Abend kam ich mit ihr etwas ins Gespräch.
Ihr Name war Chizu Keki, eine Gladiatorin in Ausbildung.
Sie schien ein ähnliches Problem wie ich zu haben: War im Vergleich zu ihren Mitstreitern
ziehmlich schwach, wurde nicht ernst genommen und ist ziehmlich offensichlich tollpatschig in
dem was sie tut auch wenn sie es niemals zugeben würde.
Zudem sagte sie mir etwas, was auch meine Zunkunft ändern sollte.
Sie war davon übereugt, dass sie als Abenteurer besser ihre Charaktereigenschaften prägen könne.
Es sei angeblich das Wichtigste für ihre Ausbildung um später sogar als Palastwache tätig zu werden.
Die Idee Abenteurer zu werden, erschien in diesem Moment als ebenfalls die
richige Lösung für mich. Dann könnte ich sogar irgendwann das lernen was meine Seneis mir
immer versucht hatten beizubringen. Ich könnte besser Eins mit den ersten vier Elementen werden
als ich es hinter Mauern je werden könnte.


Zuletzt von Ukio am Di Aug 20, 2013 8:48 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukio
Member
avatar

Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 25.07.13
Alter : 31

BeitragThema: Re: Ukio Nazuki   Do Aug 15, 2013 9:35 pm

~ Update ~ Story added
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Ukio Nazuki
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bond of Ashes :: Anderes :: Rollenspiel :: Beschreibung eures Charakters-
Gehe zu: